Tischkicker darauf sollten sie achten

Beim Kicker Spielen hängt zwar viel von der Qualität des Tischkickers ab, aber auch das Zubehör muss stimmen. Zudem sollte man richtig mit dem Tischkicker umgehen. Gerade Anfänger tappen in die eine oder andere Falle, die man vermeiden kann. Viele Infos bekommen sie dazu hier.

Infos zum Transport

Dies gilt z. B. für das Gewicht und den Transport. Wer zu Hause einen Tischkicker hat, muss ihn auch von A nach B transportieren können. In der Regel werden Tischkicker Platz sparend in einer Ecke untergebracht, wenn er nicht genutzt wird. Kommen dann Freunde zu Besuch, kann der Kicker in die Mitte des Raums gestellt werden. Je leichter ein Kicker ist, desto leichter fällt natürlich auch der Transport. Doch damit lässt sich das Spiel beeinflussen, weil er sich vielleicht hin und her bewegt, oder aber es geht zu Lasten der Stabilität des Tisches. Wird der Tischkicker häufig transportiert, leiden etwa die Beine, die sich verstellen, oder die Stangen können verbiegen. Daher sollte ein guter Tischkicker um die 75 bis 80 kg haben: so ist ein gutes Spiel möglich, der Tisch steht stabil, auch wenn er so schwieriger zu transportieren ist.

Infos zum Ball

Viele Bälle sehen wie die Mini-Ausgaben der echten Fußbälle aus und haben schwarze und weiße Flecken. Das ist zwar optisch schick, ist aber unpraktisch. Die schwarzen Flecken können sich mit der Zeit lösen und es können Flecken und Striemen entstehen. Dies kann die Laufrichtung des Balls beeinflussen. Die Bälle sollten dann entweder gründlich gereinigt werden oder als einfarbige Modelle gewählt werden.

Infos zu den Stangen

Die Spielstangen beim Tischkicker werden gerne vernachlässigt, wenn es um die Reinigung des Tischkickers geht. Für eine gründliche Reinigung werden die Stangen am besten einzeln abmontiert. Wenn die Stangen anfangen zu quietschen, stört das beim Spiel. Hier schafft die Reinigung und etwas Öl Abhilfe.

Infos zu den Händen

Vor allem Anfänger in Sachen Tischkicker neigen dazu, die Griffe sehr, sehr fest zu halten. Für ungeübte Hände ist das ungewohnt und kann schnell Blasen verursachen. Vor allem nach dem Spiel kann das schmerzen. Wer zu fest zugreift, bildet beim Spiel auch schnell viel Schweiß. Das macht die Hände rutschig und der Ball kann schwer kontrolliert werden. Erfahrene Spieler, die auch professionelle Turniere bestreiten, empfehlen daher leichte Handschuhe, bis man die richtige Technik gefunden und sich daran gewöhnt hat.

Bart der neue Trend

Der Bart ist inzwischen wieder stark im Kommen, weshalb sich immer mehr Männer mit diesem Thema beschäftigen. Natürlich geht es in diesem Rahmen auch darum, den richtigen Rasierer für sich persönlich zu finden, um dann am Ende die besten Ergebnisse erzielen zu können. Noch immer erfreuen sich die Nassrasierer dabei einer sehr großen Beliebtheit. Doch was sollte nun genau beachtet werden, um dabei wie gewünscht erfolgreich zu sein?

stoppelbartDer Nassrasierer kann wirklich sehr gut für die Haut sein, wenn die richtige Technik beim Rasieren angewendet wird. Es muss natürlich hier auch darauf geachtet werden, dass das richtige Produkt gewählt wird, schließlich gibt es derzeit ein so großes Angebot auf dem Markt. Gerade deshalb ist es hilfreich, auch die Erfahrungen von anderen Männern zu teilen, wie dies zum Beispiel auf der Seite http://rasierer-tests.info/ möglich ist. Auch zu den Nassrasierern finden sich hierzu jede Menge interessante Testergebnisse, welche in der Folge auch zu einem gelungenen Kauf beitragen können.

Bei den Rasierern ist es nun nicht unbedingt notwendig, nur nach der Marke zu schauen. Natürlich gibt es etliche Größen auf dem Markt, welche sich bereits seit Jahren einer großen Beliebtheit erfreuen. Dies ist jedoch noch kein entscheidender Grund dafür, diesen Produkten durch die Bank weg eine hohe Qualität zuzusprechen. So ist es zum Beispiel auch auf dieser Seite möglich, den einen oder anderen echten Geheimtipp für sich zu entdecken, und dadurch vielleicht sogar noch den einen oder anderen Euro zu sparen. Dass die nasse Rasur nach wie vor sehr viele Anhänger hat, ist klar. Dabei darf aber nicht außer Acht gelassen werden, dass sich die Männer immer mehr auch anlassbezogen rasieren, weshalb hier unterschiedliche Optionen zur Verfügung stehen müssen. Die Nassrasur ist dabei vor allem am Morgen sehr beliebt, da sie als besonders gründlich und lange anhaltend gilt. Unter dem Strich ist es so möglich, die perfekte Möglichkeit für sich selbst zu finden. So ist jeder dazu angehalten, auf die eigenen individuellen Bedürfnisse einzugehen, und demnach auch beim Kauf zu handeln.